WLAN bei 9elements

Unsere Freunde und Partner bei 9elements in Bochum haben sich Anfang November 2015 für eine neue WLAN-Lösung für ihr Büro entschieden.

Die alte Ubiquiti-basierte Lösung war nur noch mit vielen Problemen in der Bochumer Innenstadt nutzbar.
Mit vielen WLANs der Nachbarn, fehlendem Band Steering (verschieben von Clients auf das 5GHz-Band), Beam Forming (Adaptieren der Antennen auf die verbundenen Clients) und RF-Monitoring (entdecken und umgehen von Störungen) war das Arbeiten nur schwer möglich.

Wir haben daraufhin ein neues WLAN-Netz auf Basis von Ruckus R710 Access-Points geplant. Die R710 ermöglichen 802.11ac nach der neuen „Wave 2“ Version des Standards und sind somit auch für kommende Geräte-Generationen gewappnet.
Ebenso wird durch die BeamFlex Technologie sichergestellt, dass mobile Endgeräte wie z.B. Laptops und Smartphones immer die beste Verbindungsqualität haben. Durch die unterschiedliche Antennenstellung bei Smartphones und Laptops (Antennen im Laptop-Deckel) sind dual-polarisierte Antennen bei Access-Points ein muss um hohe Geschwindigkeiten zu erreichen und Störungen zu mindern. Die Ruckus R710 sind zudem vorgerüstet für IoT-Anwendungen. Dazu bieten sie einen USB-Port um Bluetooth Low-Energy Sticks anzuschliessen, und somit dem Client eine Indoor-Positionierung ermöglichen. Da 9elements mit zukunftsweisenden Technologien arbeitet, war die iBeacon Technologie ein weiterer Grund diese Access-Points zu wählen.

Die Migration lief ohne Probleme und während der Arbeitszeit. Nach physischer Installation und vorbereiteter Konfiguration wurden die neuen Access-Points nach und nach aktiviert, und die alten deaktiviert. Somit konnten die Clients im laufenden Betrieb und mit nur wenigen Sekunden unterbrechung auf das neue WLAN-Netz wechseln.

Nach dem ersten sehr positiven Feedback wünschen wir weiterhin viel Spaß mit der neuen kabellosen Freiheit! 🙂